Das heurige Schuljahr zeigt sich seit Schulbeginn von der komplizierten Seite.

Corona, Maskenpflicht, Abstand, Hände waschen, Desinfektionsmittel… Wörter die plötzlich in den Vordergrund gerückt sind und in unserem Leben zum Alltag geworden sind.

In unserer Schule haben wir besonders tolle Kinder, die sich auf die neue Situation rasch eingestellt haben und bereits ab Mitte September die Maskenpflicht (sobald man den Platz verlässt) akzeptiert haben.

Um den Schulalltag abwechslungsreich zu gestalten, überlegen sich sowohl Kinder als auch Lehrerinnen Arbeitsaufträge, die auch in der Coronazeit möglich sind. Dazu zählen: Exkursionen und Bewegungseinheiten im Freien, Buchvorstellungen, Experimente und Vieles mehr.

Auch in den 3 Wochen Lockdown, wo 70 % der Kinder zu Hause betreut wurden, gelang der Kontakt mit den Kindern ausgezeichnet, es wurde toll gelernt und geübt – mit den Eltern, die gemeinsam mit den Kinder hervorragende Arbeit geleistet haben. Aber auch der Rest der Kinder, die täglich in der Betreuung in der Schule waren, lernten, experimentierten und diskutierten, so dass man die bedrückende Situation wenigstens am Vormittag vergessen konnte.

Highlight in unserer Schule ist gewiss die neue interaktive Tafel, die in der 2. Klasse in der zweiten Schulwoche installiert wurde. So funktioniert der moderne digitale Unterricht, auch wenn alle abwechslungsreichen Einheiten wie Singen und Musizieren, Partnerarbeiten, Projektarbeiten oder auch Turnen gestrichen wurden.

Am 17. Oktober 2020 fand die Erstkommunion der jetzigen SchülerInnen der 3. Klasse in der Pfarrkirche in Selzthal statt.